skgm

about:Broadcast IT Engineering

Mac OSX Lion 10.7 Server auf einem Raid installieren

Nach vielfachen Versuchen am gestrigen Tag Mac OSX Lion Server auf einem Mac Mini mit zwei Festplatten in einem Raidverbund zu installieren, kontaktierte ich irgendwann am Abend den Apple Server Support. Von dort bekam ich folgendes mitgeteilt:

  1. Installation von Lion auf einem Raidverbund ist nicht möglich und daran wird sich voraussichtlich auch nichts ändern.
  2. Wurde ein Mac mit einem bestimmten Betriebssystem ausgeliefert ist die Firmware auf eben dieses Betriebssystem verdongelt, ein Downgrade auf z.B. 10.6 ist somit nicht möglich.

Um mich nicht mit leeren Händen gehen lassen zu müssen, schickte mir der Supporter dann zumindest noch einen Link zur Apple Knowledge Base. Diese enthielt folgenden Artikel: http://support.apple.com/kb/HT4649?viewlocale=en_US, der jedoch leider einige wichtige Dinge verschweigt, bzw. auf eine wirklich falsche Spur führt. So heißt es z.B. „Recovery HD is not needed to install and run OS X Lion…“. Das ist leider in gröbstem Maße falsch, denn der Installer bricht einfach mit einem Fehler ab (natürlich nicht ohne vorher stundenlang Lion aus dem Netz gezogen zu haben) wenn er die Recovery Partition nicht anlegen kann! Zugegeben, es erscheint eine Meldung, dass einige Features nicht verfügbar sind, wenn man auf einem Raid installiert, man kann dort aber einfach auf „Fortsetzen …“ klicken; bekommt zu diesem Zeitpunkt also keinerlei Information, dass die Installation des Löwen fehlschlagen wird.

In dem Artikel von Apple heißt es ferner, man könne von einer externen Festplatte installieren. Allerdings ist dort nur die Rede vom AppStore und 10.6, kommt der Mac also direkt mit 10.7 besteht diese Möglichkeit nicht wirklich.

Fluchend über Apple’s Anti-Pro Kampagne war ich nicht im geringsten bereit diesen Umstand zu akzeptieren. Schliesslich ist es im professionellen Umfeld einfach undenkbar, dass der Server steht, nur weil eine Festplatte ausgefallen ist. Von der Reduktion der Festplattenperformance im lesenden Zugriff um die Hälfte mal ganz zu schweigen! Ich kann nur mutmaßen, dass Apple entweder nicht so weit gedacht hat, oder aber den Verkauf von deutlich teureren SSDs zusätzlich ankurbeln möchte.

Nun, sei es wie es ist. Hier der Weg der zum Erfolg führt (benötigt wird außer dem Mac eine stehende Netzwerkverbindung mit DHCP und Internet sowie eine externe Festplatte):

  • Recovery Mode booten
  • Festplattendienstprogramm öffnen und Raid konfigurieren
  • Installation von Lion starten (dauert ewig weil erst alles heruntergeladen werden muss)
  • Nach Abbruchmeldung wieder ins Festplattendienstprogramm und das Image InstallESD auf die externe Festplatte sichern
  • Mac neu starten, dabei „alt“ gedrückt halten.
  • Die Recovery Partition wird nun nicht mehr angeboten, sie ist nämlich beim Abbruch der Installation über den Jordan gegangen 🙂 – dafür aber die externe Platte.
  • Von der externen Platte booten und Lion installieren (im Festplattendienstprog. vorher prüfen ob alles ok ist)
  • HINWEIS: Die Installation läuft nun englisch, dies läßt sich aber bei der ersten Anmeldung wieder umstellen.

Der Recovery Mode von Lion ist nun für die Zukunft nicht mehr verfügbar, aber das ist eigentlich weniger schlimm, installiert man das Betriebssystem ja nicht regelmäßig neu. Was ebenfalls fehlt sind die ganzen Hilfsprogramme, die normalerweise zur Verfügung stehen  wenn man von der DVD bootet. Sollte eine Reparatur des Systems nötig sein, muss dies nun entweder über „alt-s“ beim Start des Systems und dann über Command-Line erledigt werden, oder man bewahrt die zu Installation benutzte externe Festplatte einfach auf und startet im Notfall damit. Für den allergrößten Notfall ist es auch noch möglich komplett über das Internet zu booten, dies ist allerdings eine äußerst lästige Angelegenheit, finde zumindest ich (denn ich musste es bis ich den oben beschriebenen Weg gefunden hatte mehrmals über mich ergehen lassen).

Kommentare